A Song Celebration│Sona MacDonald & The Whizkey Brothers

Ensemble

A Song Celebration│Sona MacDonald & The Whizkey Brothers

Sona & Whizkey Brothers. Foto: © Frankmusic

PROGRAMM

  1. Alabama Song, Musik: Kurt Weill/Text: Berthold Brecht
  2. Youkali, Musik: Kurt Weill/Text: Roger Fernay
  3. Matrosen-Tango, Musik: Kurt Weill/Text: Berthold Brecht
  4. Bilbao Song, Musik: Kurt Weill/Text: Berthold Brecht
  5. Nanna’s Lied, Musik: Kurt Weill/Text: Berthold Brecht
  6. Seeraeuberjenny, Musik: Kurt Weill/Text: Berthold Brecht
  7. Fine And Mellow, Musik: Billie Holiday/Text: Billie Holiday
  8. All Of Me, Musik: Seymour Simons, Gerald Marks/Text: Seymour Simons, Gerald Marks
  9. God Bless The Child, Musik & Text: Billie Holiday, Arthur Jr Herzog
  10. Your Mother’s Son In Law, Musik: Alberta Nichols/Text: Mann Holiner
  11. Summertime, Musik: George Gershwin/Text: Dubose Edwin Heyward, Ira Gershwin
  12. One For My Baby, One More For The Road, Musik: Harold Arlen/Text: Johnny Mercer
  13. I’ll Be Seeing You, Musik: Sammy Fain/Text: Irving Kahal
  14. As Time Goes By, Musik & Text: Hermann Hupfeld

Pause

  1. The Way We Were, Musik: Marvin Hamlisch/Text: Alan und Marilyn Bergman
  2. Unusual Way, Musik & Text: Maury Yeston
  3. Losing My Mind, Musik & Text: Stephen Sondheim
  4. Maybe This Time, Musik & Text: John Kander, Fred Ebb
  5. The Boys in the Backroom, Musik: Friedrich Hollaender/Text: Franz Loesser
  6. Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre, Musik: Friedrich Hollaender/Text: Friedrich Hollaender, Robert Liebmann
  7. Lilli Marlene, Musik: Norbert Schultze/Text: Hans Leip
  8. The Ruins of Berlin, Musik & Text: Friedrich Hollaender
  9. I get a kick out of you, Musik & Text: Cole Porter
  10. Look me over closely, Musik & Text: Terry Gilkyson
  11. Medley: Boomerang Baby, Musik & Text: Charles Marawood I refuse to Rock and Roll Musik: Nicholas Brodsky; Text: Sammy Cahn
  12. I wish you love, Musik & Text: Charles Trenet
  13. Shir Hatan, Musik: Yochanan Zarai; Text: Moshe Sachar
  14. Sag mir wo die Blumen sind, Musik & Text: Pete Seeger, Deutscher Text: Max Colpet

KÜNSTLER

  • Sona MacDonald

    Die gebürtige Wienerin Sona MacDonald erhielt ihre Ausbildung in London, Wien und in den USA.
    Engagements als Schauspielerin führten sie u. a. an die Freie Volksbühne Berlin, an die Staatlichen Schauspielbühnen im Schillertheater Berlin, ans Bayerische Staatsschauspiel, zu den Salzburger Festspielen und ans Schauspielhaus Wien. Sona MacDonald ist langjähriges Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt und gastierte am Wiener Burgtheater. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Peter Zadek, Peter Stein, Steven Berkoff und Matthias Hartmann zusammen.

    Auch musikalisch betätigte sich Sona MacDonald immer wieder: sie wirkte nicht nur in zahlreichen Musicals mit, sondern begab sich auch mit musikalischen Abenden immer wieder auf Tourneen in Europa und den USA (z. B. „Die sieben Todsünden – Kurt Weill-Abend“, „American Rhapsody“, „Lost in Stars & Stripes“).
    Große Aufmerksamkeit im In- und Ausland erzielte sie überdies mit der Neueinspielung der „Dreigroschenoper“ (BMG Records) mit dem Ensemble Modern unter der Leitung von H. K. Gruber. Darin singt Sona MacDonald die Polly mit Max Raabe als Macky Messer.

    Neben ihrer umfassenden Bühnentätigkeit ist Sona MacDonald auch in zahlreichen  Fernsehproduktionen zu sehen Sie  ist Trägerin des O. E. Hasses-Preises, des Kurt Meisel-Preises sowie des Nestroy-Preises (2009 als Beste Nebenrolle & 2016 als Beste Schauspielerin).

    Mit „Spatz und Engel“ im Wiener Burgtheater brillierte Sona MacDonald zusammen mit Maria Happel in den Rollen der Marlene Dietrich und Edith Piaf.
    2015 trat sie bei den Salzburger Festspielen als Jenny in der „Dreigroschenoper“ auf spielte im Theater in der Josefstadt das Fräulein Julie, in „Blue Moon – eine Hommage an Billie Holiday“, die „Lenya Story – Ein Liebeslied“, im Kirschgarten, „Engel der Dämmerung. Marlene Dietrich“ und in „Rechnitz“ (Ein Würgeengel).

    Musicalrollen (Auswahl):
    „Morales in A Chorus Line“ (Theater des Westens, Berlin), Fantine in „Les Misérables“ (Raimundtheater), Kate in „Kiss Me, Kate“ (Grazer Oper), Eliza in „My Fair Lady“ (Deutsche Oper, Düsseldorf)

    Sie trägt den Titel Kammerschauspielerin.

  • The Whizkey Brothers

    Klavier & Musikalische Leitung: Christian Frank
    Reeds: Herb Berger
    Kontrabass: Andy Mayerl
    Schlagzeug: Klaus Pérez-Salado

TICKETS